FIRMWARE Update


#1

hallo!

ich hatte mit meiner powerbeam m5 400 schon eine schwache verbindung zu christofer über dür9.sso und dann aber blöderweise ein firmware update durchgeführt…

danach konnte ich nur noch ein downgrade zu: v5.6.15-sign.31612(xw) machen und damit hab ich wohl keine möglichkeit mehr das funkfeuer zu betreiben oder?

danke für die hilfe!

[https://www.dropbox.com/s/mo0i9zqiw9pxvqh/Screenshot%202018-05-19%2008.35.13.png?dl=0]

screenshot Umgebung


#2

Hallo luek,
ich kann mit Deiner Anfrage auch nach Durchsicht der Screenshots nicht viel anfangen.
[Update: Wie ich gerade erfahre, war das Problem der AirOS-Mod, den es jetzt nicht mehr gibt… Wie vchrizz bereits geschrieben hat, besteht die Lösung darin, die Powerbeam als Bridge zu betreiben (im WDS-Mode), und ein Gerät dahinter, das OLSR beherrscht, anzuschliessen, das die eigentliche Routerfunktion übernimmt. Das muss kein EdgeRouter sein, es kann auch ein Gerät mit OpenWRT, eine OpenWRT-Appliance oder eine Linux-Distribution als Virtuelle Maschine oder ein Raspberry-, Banana-, Orange-, … Pi sein.

Was das Downgrade Deiner Powerbeam auf eine frühere Firmware-Version anbelangt, was aus mehreren Gründen, die Chris angeschnitten hat, absolut nicht empfehlenswert ist, so hilft Dir eventuell folgende Anleitung (die Schritte sollten für alle Geräte der M/xm-Baureihe identisch sein. Ob das auch für die xw-Baureihe funktioniert, ist mir nicht bekannt - vielleicht hilft es Dir ansatzweise weiter, aber auf Dein eigenes Risiko! https://technicalexperiments.wordpress.com/2017/08/10/downgrading-ubnt-nanostation-m2-loco-xm-ubnt-downgrade-code2-msgfirmware-check-failed/

Zu den Links:
Die Gegenstellen, die Du mit bis zu -75dBi hereinbekommst, sollten für einen stabilen aber im Datendurchsatz schwachen Link genügen.
Auf der Konfigurationsseite sehe ich allerdings einen Fehler „Feed only“ würde, wenn der Feed an der Parabol-Antenne angeschlossen ist, u.U. die Sendeleistung massiv über den legalen Grenzwert schiessen lassen (die M5-400 hat 25dBi Antennengewinn, Feed only bedeutet, dass Du 27dB (30-3) statt maximal 5dB einstellen könntest.).
Auf eine Distanz von nicht einmal einem Kilometer ist das nicht nur unnötig, sondern schon für den Link selbst schädlich.

Firmware: AirOS 6.1.6 sollte die aktuellste Firmware sein. Wenn alle beteiligten Geräte Ubiquity Airmax M-Geräte sind, sind keine Probleme zu erwarten. Die einzig bekannte Einschränkung sind AirMax AC 2nd-Generation als Client an AirMax M5 - das geht vom Hersteller gewollt nicht, umgekehrt ist es kein Problem.

Ich würde an Deiner Stelle auf duer9.sso zurückgehen, die Sendeleistung nahe 0dB oder -1dB einstellen und schauen, ob damit ein Link zustandekommt. Ansprechpartner sind hierfür @c.brajkovic und @vchrizz.
Auf garten94 würde ich erst nach Rücksprache mit @markit gehen - er kennt die Besonderheiten des Setups dort.

Für den Link OTK21-Duer9 sehen die Berechnungen wie folgt aus:
grafik, Bei 6 Meter Masthöhe für OTK21 wären laut UBNT Airlink bis zu 175 Mbit/s netto möglich. Unter 6 Metern Höhe ist mit Störungen zu rechnen; günstig wirkt sich die gegenüber garten94-test kürzere Linkstrecke von ca. 2,4 km aus.

Zum Gerät garten94-Test habe ich keine Informationen. @markit?
Rein vom Geländeprofil her ist der Link garten94-OTK21 im Vorteil. Obwohl der Link fast doppelt so lang ist, ist mit weniger störenden Objekten zu rechnen. Bei optimaler Ausrichtung auf beiden Seiten wären theoretisch -65dB und bis zu 157 Mbit/s möglich. grafik

Quelle der Graphiken: https://airlink.ubnt.com/#/ptp


#4

kopiere hier auch meine antwort per mail:

Hi luek,

schau dir folgende Seiten an:

https://wiki.funkfeuer.at/wiki/Hardware/EdgeRouter_X-SFP

Wir verwenden (und empfehlen) derzeit das Edgerouter Setup auf jedem Standort den wir verwalten.
Natürlich gibt es auch andere Varianten das Netz zu nutzen, von denen sehen wir aber (aus Gründen wie beschrieben in erstem Link) ab.

Zu deiner Frage: du hattest auf der Antenne das AirOS mit OLSR-Mod drauf, nachdem für diese Version mittlerweile mehrere schwere Sicherheitslücken(z.B. Fremde können von aussen ohne Login auf das Gerät und mit vollen Rechten alles verändern) bekannt sind, wird ein Upgrade dringend empfohlen. Zu den aktuellen Versionen wird keine Entwickler-Umgebung vom Hersteller mehr zur Verfügung gestellt, weswegen keiner Mods dafür erstellen kann. Soweit ich weiss ist einer oder sogar der Hauptgrund dafür keine Eigenheit des Herstellers sondern eine Regulierung der US FCC die das so den Herstellern vorgibt, den Nutzern keine Möglichkeit zu bieten das WLAN Signal ausserhalb der Regulierung vorgegebenen Einstellungen zu betreiben.
Abgesehen davon, sind die Antennen nicht dafür ausgelegt um Routingfunktionen (wie z.B. OLSR) zu ermöglichen und sind daher auch von der Hardware her nicht entsprechend gut bestückt.
Gedacht sind sie primär dafür, das WLAN Signal zu verarbeiten und so schnell es geht auf Kabel weiter zu geben, daher Bridging und weil das dann auch weniger Rechenleistung braucht als Routing.
Routing sollte dann ein dahinter geschaltener Router machen, was so auch durchaus Sinn macht und so in unserem Edgerouter-Setup gelöst ist.

Du kannst aber auch genauso einfach die aktuellste Firmware auf die Antenne drauf spielen und jedes beliebige andere Gerät als Router dahinter schalten, solange das dann OLSR laufen hat und somit mit dem Rest des Netzes kommuniziert.

LG Christoph