(Micro)Energy Harvesting

Hallo,

bestünde Interesse über dieses Thema zu diskutieren, über noch so absurde Ideen diesbezüglich gemeinsam nachzudenken? Comunity Brainstorming? Sozusagen: ΦFF ?

Abgesehen vom Betreiben eines 0xFF-Nodes, das die dafür bereitzustellende Energie meist aus dem öffentlichen Versorgernetz bezieht, wäre es IMHO alle Mal wert darüber nachzudenken, wie man nicht nur kommunikativ, sondern auch energietechnisch autark sein könnte. Über ein dezentrales mashed FF-Grid nachzudenken? :wink:

Liebe Grüße in die Runde
tscharlie

Ja, ist sicher ein Thema, das zumindest öffentlichkeits wirksam gemacht werden könnte. Ich habe dazu 2 Ansätze:

  1. solarbetriebene Reflektorknoten in isolierter Lage, welche ohne Anbindung ans öffentliche Stromnetz zuverlässig funktionieren (siehe meinen thread https://forum.funkfeuer.at/t/test-fuer-solarbetriebenen-knoten/469/22)
  2. Knoten in einem Haus mit Photovoltaik am Dach (mein node zeil172 ist seit wenigen Wochen so konzipiert) - d.h. der benötigte Strom wird tagsüber von der Photovoltaik geliefert und in der Nacht gibt wird der an E-Werk gelieferte Strom gegengerechnet.

Bemerkung ad 2: selbst wenn keine Photovoltaikanlage am Dach exisitert, kann man mit geringem Aufwand Strom mit einem Microinverter erzeugen und ins Hausnetz einspeisen (solange nicht ans Netz abgegeben wird). Also z.B. 2x130W Solarpanel am Balkon, 200W Microinverter wird an Steckdose angesteckt und liefert Spannung solange Sonne scheint. Versorgt halt auch Kühlschrank usw. mit. Habe ich im Test laufen und funkioniert ganz gut (+ kleiner Batteriepuffer mit 1 kWh für die Nacht).

??? Andere Energieformen sind im Kleinen schwierig aufzubereiten:
Windenergie (recht unregelmäßig, kleine Einheiten ineffizient)?
Thermoenergie: Seebeck Generator/Stirlingmotor (niedriger Wirkungsgrad)?
Kombination Photovoltaik/Thermoenergie (theoretisch höherer Wirkungsgrad, aber wahrscheinlich zu teuer)?
Wasserkraft: Peltonrad? Kaplanturbine? eingetauchter Savonius in Fließgewässer? (leider immer „unten“, wir brauchen es aber „oben“ am Berg)
Radionuklidbatterie??? 2 Elemente sollten für eine litebeam für 500 Jahre reichen [just kidding ;-)]

PS: wenn jemand zu Punkt 1 in der Oststeiermark (Großraum Hartberg) Interessenten kennt, bitte bei mir melden.