Router-Debricking


#1

Dies ist ein Leitbeitrag für das De-Bricking von Routern - also das Wiederherstellen des auf Routern laufenden Betriebssystems, wenn ein vorangegangener Versuch, neue Firmware einzuspielen, desaströs geendet hat.

In manchen Fällen kann man auch ohne Schraubenzieher, Lötkolben und serielles Kabel das Gerät retten, in anderen Fällen aber braucht man die genannten Hilfsmittel. Die Mühe lohnt sich, wenn man gut vorbereitet an die Reparatur herangeht. Dieser Thread soll dabei helfen, es richtig zu machen.

Welches Gerät hast Du wie genau zerschossen? Poste es hier. Hilfe ist nahe.


#2

Wenn es einmal doch passiert sein sollte, benötigst Du ein serielles Kabel. Aber Vorsicht, es muss ein vierpoliges „TTL“-Kabel sein, das ausschließlich mit Spannungen zwischen 2,85 und 3,3 Volt arbeitet und über ein GND verfügt. Du benötigst für die meisten Geräte nur RX,TX und GND. Manchmal kannst Du lesen, dass RX und TX ausreichen würden. Das mag stimmen, aber ohne GND steigt die Wahrscheinlichkeit für „Schmierzeichen“ stark an. Damit kann man nicht verlässlich arbeiten.
Wenn Du so ein Kabel brauchen solltest, kannst Du es auf Anfrage ausborgen oder im Versand bestellen. Empfehlungen auf Rückfrage.


#3

@vchrizz hast Du jetzt einen Vorrat an TTL-Kabeln?
@ThomasM und ich (@erich) werden demnächst ein Flashgerät und SOP8 und SOP16-Zangen erhalten. Man wird noch experimentieren müssen, aber ich denke, es gibt nun noch mehr Hoffnung für Bricks. Bitte einfach hier einmelden, wenn Hilfe benötigt wird.


#4

hab zwei kabeln bei mir und eines hab ich @c.brajkovic gegeben :slight_smile:


#5

Passt. Mit all dem Equipment fehlt dann nur noch der passende Hackerspace/die passende Factory. :wink: