Was benötigt man für eine neue Initiative?


#1

Hallo!

Ich wohne in Vorarlberg und, da ich keine Infos gefunden habe, wollte ich wissen was man für den Start einer neuen Initative benötigen würde?

Mich würden speziell die rechtlichen Dinge (kann ich das als Privatperson, muss ich ein Gewerbe anmelden oder einen Verein gründen, welche Frequenzen / Sendeleistung ist erlaubt) interessieren. Allerdings auch, empfehlenswerte Provider (um den Zugang anderen bereitzustellen, öffentliche IP‘s um auch Dienste anbieten zu können).

Danke für Antworten.


#2

Hallo Chris!

Soweit ich mich zu erinnern glaube, haben die meisten (vorallem kleineren) Funknetz Initiativen keine Juristische Person (Verein / Gewerbe) dafür gegründet.

Frequenzen / Sendeleistung: Genau das selbe, dass jeder andere auch im WLAN Bereich darf. Mehr darfst du nur unter Amateuerfunkern und dann darfst du das Netzwerk für nichts praktisches verwenden.

LG, Thomas


#3

Hallo Thomas!

Danke für Deine Antwort.

Ich stelle mir die Frage deshalb, weil wenn ich die AGB´s eines Privatkunden Internetzugangs lese, dann darf man ja gar nichts (Server / Dienst betreiben, Verbindung teilen) und, bekommt ja auch keine öffentliche IP. Wenn man aber nun Equipment kauft und, das Netz ausbauen will wäre eine Einnahmequelle durch bezahlte Dienste schon hilfreich.
Bekommt man den von einem Provider so einfach einen passenden (bezogen auf Up- / Download) Internetzugang mit öffentlichen IP´s ohne Gewerbe?

Dass mit den normalen Geräten ist schon klar aber, wie sieht das beispielsweise mit dem Ubiquiti airFiber Equipment aus? Da ist ja von 2 bis 24 GHz und 300+ KM (oder mehr) alles vorhanden. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass ich in einem Land wie Österreich solche Dinge einfach auf ein Dach packe und betreibe.

Liebe Grüße

Chris


#4

Hallo Chris,

also wenn du öffentliche IP’s (plural, also für jeden Teilnehmer) haben willst, wirds vermutlich wirklich komplizierter, besonders wenn dir IPv4 Adressen vorschweben. Einfacher wäre (fürn Anfang) einfach mal einen privaten IP-Adressen Range fürs Community-Netz zu nehmen und jeder Teilnehmer der sich traut und dem Netz helfen will NATet den Traffic ins Internet über nen ganz normalen privaten Internetanschluss. (btw. das mag schon sein, dass so mancher / alle? Provider das in ihren AGBs untersagen, aber was solln sie dagegen tun? Deinen Vertrag kündigen? Damit würde er sich bloß den eigenen Gewinn verringern)

Ubiquiti airFiber und solche Geräte können teilweise mehr Kanäle als erlaubt und mehr Sendeleistung als erlaubt, aber das muss man einfach entsprechend konfigurieren. Speziell beim 5GHz und 24GHz gibt’s einige Kanäle die nur Indoor oder nur für Mobile Anwendungen erlaubt sind und somit für unsre Anwendung nicht legal.

LG, Thomas


#5

Hallo Thomas.

Das mit den IP‘s ist eine Kosten / Nutzen Frage.
Gibt es bezüglich der Kanäle / Frequenzen irgendwo Informationen?

Chris


#6

Hier z.B.: https://www.bmvit.gv.at/ofb/marktueberwachung/fsb/funkschnittstellen/fsbrr.pdf

(wurde vor nicht allzu langer Zeit in dieser Diskussion gepostet: https://forum.funkfeuer.at/t/erfahrungen-60-ghz-link-solved/ - es geht in dem PDF also um’s 60GHz-Band)


#7

Danke. Dachte doch, dass das nicht so einfach geht.


#8

Hallo Chris, was meinst du damit?

In dem PDF sieht man dass für die Bänder zwischen 57 und 63 GHz eine generelle Bewilligung für Punkt-zu-Punkt Duplex Richtfunkanlagen in Österreich existiert.

Und für 2.4GHz und 5GHz gibt’s solche generellen Bewilligungen sicher auch irgendwo.

LG, Thomas


#9

Hallo!

Das bezog sich darauf, dass es eben nur für diese Frequenzen Angaben gibt und, auch auf die Erfahrungen mit den 60 GHz in Deinem Link.

Chris


#10

Hallo,

ich weiß nicht, ob das so kompliziert ist. Du kannst quasi einfach loslegen.

Einen Internetzugang, den du teilen darfst, kann man von Providern anfragen, das ist nicht das Standard-ADSL-Produkt, aber sie werden ein anderes Produkt haben (zB. ein Business-Produkt, mit dem kann man dann eine Community starten). Von wo aus möchtest du denn starten zu funken? Vielleicht ist ein ISP in der Nähe und du darfst dich um wenig Geld über ihn anbinden?

Wenn du private IPs für den Start nimmst, könntest du dir das ansehen:


Es gibt die Idee, dass sich die Community-Netze “irgendwann” auch mal untereinander verbinden. Dann ist es praktisch, wenn auch bei privaten IP-Adressen keine Überlappungen auftauchen. Reservier’ dir also einen Bereich für deine Community, mit dem du dich später mal mit anderen verbinden kannst.

LgS


#11

Zu den anderen Frequenzen hätte ich auf die Schnelle das hier gefunden:

https://www.rtr.at/de/tk/Spektrum2400MHz
https://www.rtr.at/de/tk/Spektrum5GHz


#12

Hallo Stefan!

So kompliziert ist es nicht. Mich stört einfach nur die Rechtsunsicherheit. Klar kann ich mir irgendein Equipment kaufen und, dann rumfunken. Bis irgendeine Behörde draufkommt, dass das nicht passt.

Ich wohne momentan in Vorarlberg, weiß aber noch nicht, ob ich hier bleibe.

Ich werd erstmal die LTE Geschwindigkeit bei Bündelung mehrer Karten testen, um mich nicht gleich längerfristig an einen Provider binden zu müssen.

Bezüglich der IP´s hab ich mich noch nicht entschieden. Vielleicht verwende ich auch gleich IPv6.

Chris


#13

Das hilft auch, danke. Das sollte man evtl. irgendwo zusammenfassen.


#14

Jaja, der berühmte Arbeitsauftrag an den unbekannten unbezahlten hoch motivierten Aktivisten :wink:


#15

Nö, ist ja nur ein Vorschlag, dass nicht immer die gleichen Fragen gestellt werden.
Ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich mich nicht einbringen würde.


#16

Hihi, ja du hast natürlich eh recht, dass eine bessere Dokumentation sinnvoll wäre. Zu diesem Zweck bitte hier einbringen: https://wiki.funkfeuer.at

Aber eine funktionierende Kommunikation wie hier im Forum ist ja schon mal ein guter Anfang, und mit der eingebauten Suche lassen sich auch in der Vergangenheit bereits besprochene Themen leicht wiederfinden.
Weißt eh: “Durch’s Red’n komman’d Leut’ zam” :wink:


#17

Das Wiki ist aber Wien bezogen oder?
Suchen ja, wenn man weiß wonach :wink:


#18

Jein. Also prinzipiell ist die funkfeuer.at Domain schon im Besitz und unter Kontrolle des Vereins Funkfeuer Wien, aber es sind auch andere Initiativen eingeladen unsere öffentlichen Services mitzuverwenden.

Aber klar, nachdem Wien in Österreich die größte Initiative mit den meisten Leuten ist und wir diese Services ja auch primär deswegen Hosten weil wir sie für uns für sinnvoll halten ist der primäre Fokus wohl auf Wien. Aber die meisten Aktivisten versuchen die Informationen so zu strukturieren, dass auch Platz für andere Initiativen bleibt.


#19

Ok. Nun ja, hatte vor ein paar Jahren Kontakt mit den Oberösterreichern per IRC und, die (valug) kochen ihr eigenes Süppchen (so war zumindest mein damaliger Eindruck).


#20

Ist auch ihr gutes Recht :wink: Ist nur ein Angebot, jede Initiative kann für sich entscheiden ob’s für sie sinnvoll und hilfreich ist oder nicht.